Montag, 2. März 2015

Die Sache mit dem Erdbeerbaum

 
Hallo Zusammen.

"Erdbeerbäume gibt es nicht" entgegnete ich, als mir Jan Stefan von Grillschmecker erstmals das Holz des Erdbeerbaumes in die Hand drückte.
Es handelt sich bei Erdbeerbäumen um immergrüne Bäume oder Sträucher die eine Frucht entwickeln, welche der Erdbeere änlich ist und davon Ihren Namen haben.

Da ich von der der Metzgerei Petermann zwei trockengereifte Ribeye mitgenommen hatte, dienten diese als Versuchsobjekte.


Zutaten


5        rote Zwiebeln
1 EL   Olivenöl
1        Lorbeerblatt
2 EL   Tomatenmark
4 EL   Zucker
2 EL   Balsamessig
2 EL   roter Sherry
1 TL   7-Pfeffer-Mix
1 TL   Sojasauce 
1 TL   Worcestershiresauce



Zubereitung

 

 
Zwiebeln scheiden und


 in Olivenöl  mit dem Lorberblatt andünsten.


Tomatenmark anrösten,
 

Zucker hinzugeben und die Zwiebeln darin karamelisieren.



Anschließend den Balsamessig,



den Sherry angießen und
alles einreduzieren lassen.



Den Pfeffer-Mix hinzugegen.


Mit Soja- und
Worcestershiresauce abschmecken.


Das Fleisch parieren.







 Die Holzstücke in einer Räucherbox auf den Brenner legen.


Das Fleisch bei 130°C im geschlossenen Grill ca. 20 Minuten räuchern.


Dann die Steaks auf der Sizzel-Zone ca. 3 Minuten von jeder Seite grillen.


Ribeye mit dem Zwiebelkonfit anrichten und das Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen.











Viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit!