Sonntag, 19. Februar 2017

Ti Amo auf Victor's Residenz-Hotel Schloss Berg



 
Hallo Zusammen.

So wie es unser Terminplan zulässt, nutzen Lücken darin, um mal eine kleine Auszeit zu machen. Meist bleiben wir in der Region, um die Reisezeiten gering zu halten.

So machten wir uns auf nach Nennig ins Victor'sResidenz-Hotel Schloss Berg. Dort hatten wir das "Ti amo" Arrangement gebucht. Begrüßt wurden wir mit einem leckeren Secco von der Mosel.


Nach der kleinen Erfrischung bezogen wir unser "Luna"-Zimmer und machten uns für den gut besuchten Wellness-Bereich fertig. 

 
Silvia hatte vorab noch eine Massage in Anspruch genommen und ich hatte mich derweil von Saunagang zu Saunagang immer mehr entspannt.











Auf dem Zimmer standen neben einer Flasche Sekt auch ein paar kulinarische Kleinigkeiten bereit. 

Durch Wasseraktivitäten sind wir dann mit großem Appetit ins Restaurant Bacchus gegangen. Wir waren schon einige Male zum Frühstück da, wenn wir bei Christian Bau zum Essen waren. Diesmal hatten wir uns bewusst entschieden, keine Sterneküche zu genießen.


Nach einem Gruß aus der Küche





folgten:






Thunfischtartar im Wan-Tanteig gebacken


Cremesuppe von Pastinaken mit Trüffel


Hummeresenz


Aus der Weinkarte wählten wir dann einen 2015er Auxerois von Petgen-Dahm.


Salmkloss "Florentiner Art"


Safranrisotto mit Parmesanchip


Skrei an Champagner-Senf-Soße



Käse vom Brett
 

und der Dessertauswahl "Valentin"



Da es sich ja um ein Arrangement handelte und das Restaurant voll besetzt war, waren wir mit der Küchenleistung und dem aufmerksamen Service zufrieden. 


Dem Motto entsprechend hatten wir einen schönen Aufenthalt und kommen ins Hotel gerne wieder. 


Samstag, 11. Februar 2017

El Granero

 
Hallo Zusammen.


Nach einer nicht ganz unanstrengenden Woche sind wir mal spontan dem täglichen Allerlei entflohen und fanden im EL GRANERO in Güdingen Zuflucht.

Der Spontanität geschuldet, dachten wir es würde sich um ein spanisches Restaurant handeln, allerdings ist es mehr eine Lounge, in der es auch Tapas gibt.  Das erklärt auch die kleine Tapaskarte. 


Als wir den Gastraum (Eingang durch den Innenhof) betraten, waren wir von seiner rustikalen Schönheit beeindruckt.  Die Sitzplätze verteilen sich auf 2 Etagen und der freundliche Service bat uns einen Tisch im Obergeschoß an. Da hatte sich jemand beim Umbau viel Mühe gegeben.


Nach dem Reichen der Speisekarte ist uns besonders die faire Preisgestaltung, auch bei den Getränken, aufgefallen. Zur Einstimmung wählten eine Tapas Variation "kalt". Dazu durfte sich ein leckerer Tempranillo aus dem Navarra gesellen. 

Vom flotten Service kamen dann die kalten Variationen, die aus Aioli mit Brot, Manchego, Serrano, Oliven, Maurischem Salat, Kapernäpfel und Peperoni, bestanden. Obenauf befand sich eine Leckerei aus "süßem" Thunfisch.


Die sauerscharf eingelegten Peperoni nahmen den anderen Zutaten etwas ihren Geschmack, aber dennoch alles lecker.


Immer mehr erlebten wir uns des Alltags entrissen und fühlten uns mehr als wohl.



Die warmen Tapas gesellten sich nun auch an unserem Tisch. Für Silvi waren die Runzelkartoffeln mit Aioli der Renner, welche mir zu salzig waren und ich diese gerne an meine Salzkönigin weitergeben konnte. Ich fand die Chorizo in Rotwein (die Wurst hatte eine feine, leichte Schärfe) sowie die Kartoffeltortilla und den Ziegenkäse mit Honig und Rosmarin gut gelungen.



 
Die selbstgemachten Hackfleischbällchen in Tomatensoße und die Garnelen mit Knoblauch und Chili waren weitere Bestandteile unserer Auswahl. Einzig die Mojo Rosso war für uns etwas gewöhnungsbedürftig. 


 

Vom netten Service wurden wir auch immer nach unserem Wohlbefinden gefragt, obwohl man dieses an unseren zufriedenen Gesichtern sehen konnte. Das EL GRANERO hatte es tatsächlich geschafft, dass wir einen schönen Abend hatten, allerdings ohne uns vollständig nur durch die Küchenleistung zu überzeugen. 


Wir kommen gerne auf einen Wein oder Cocktail wieder und essen ein paar Kleinigkeiten dazu und zeigen damit auch, dass wir das Konzept des EL GRANERO verstanden haben:


"Bei einem Getränk und -wenn der Hunger kommt- ein paar kleinen "Leckereien" können Sie im EL GRANERO ein paar gemütliche Stunden verbringen. Wer in eine Tapas Bar geht, geht nicht unbedingt essen. Er kann auch alleine oder in Gesellschaft "nur" etwas trinken wollen"



El Granero
Im Rosengarten 3
66130 Saarbrücken
Tel.: 0681-99047030
eMail: info (at) el-granero.de

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag 12-14 & 18-22 Uhr
Samstag 18-22 Uhr
Küche jeweils bis 21.30 Uhr
Ruhetage: Sonntag und Montag

Sonntag, 5. Februar 2017

Osteria Lui & Lei




Nach jahrelanger Abstinenz der italienischen Küche- zu oft wurden wir enttäuscht von Gerichten die nur noch ein italienischen Namen besitzen- hatten wir zu Silvis Geburtstag es mal wieder gewagt, einen "Italiener" zu besuchen. 
Unsere Wahl fiel auf die Osteria Lui & Lei

Nach dem Öffnen der Eingangstür fühlten wir uns schon wie in einer typischen italienischen Osteria: Ein Ort an dem gesellige Menschen zusammenkommen, um gut zu essen. 

Das Speisenangebot besteht aus einer Empfehlungskarte, Antipasti, Suppen, Salate, Pasta, Risotti und Pizza. Hinzukommen Fisch- und Fleischspezialitäten. Abgerundet durch eine Menü- und Dessertauswahl.



Der Lautstärkepegel ist etwas höher, das Leben pulsiert und aus der offenen Küche strömt der köstliche Duft der klaren italienischen Küche. 
Nach einer kleinen Konfusion wegen der Reservierung per Email meinte das Geburtstagskind: "Das Essen muss das jetzt aber retten".  Na mal sehen ... 

Nach einem Glas Prosecco
wurde uns als Gruß aus der Küche feine Arancinis (Frittierte Reisbällchen mit Schinkenfüllung) an einem Sugo serviert.






















Zur Vorspeise kam dann die "Antipasti Lui & Lei" - Gemischte Vorspeisen nach Art des Hauses  mit "Insalata di Polpo" (Lauwarmer Polposalat), "Tartara di Tonno in aromi di d’arancio" (Thunfischtartar mit Orangenaroma), 


 "Melone mit Schinken", "Carpaccio", "Mozzarella mit Tomaten" und einem genialen "VitelloTonnato".   




Das war so lecker, dass wir nur die Teller blitzblank zurückgehen ließen.




Als Pastagang wählten wir die "Tagliolini al Tartufo"    (Dünne Bandnudeln mit schwarzem Trüffel). 


Meine Güte was für ein Genuss, allerdings hatte ich dabei den Fehler des Abends gemacht: "Nur eine kleine Portion bestellt". Dazu tranken wir einen vorzüglichen Primitivo.



Der Service war herzlich, kompetent und flott. Gerade das letzte Attribut konnten wir ausgiebig beobachten. Hammer Laufleistung! 
Da an diesem Abend viele ganze Seezungen, Wolfsbarsche und Steinbutte bestellt wurden, war es uns eine Freude der Chefin Jasmin und ihrem Team beim Filetieren der Fische zuzusehen. Toll gemacht.



Apropo Fisch: Wir bekamen einen im ganzen gegrillten Steinbutt mit Spaghetti Aglio e Olio und einem sehr gutem gemischten Gemüse. Der mit Olivenöl beträufelte Fisch war top gegart und entsprach voll unserem Geschmack.
Neben den würzigen Nudeln hatte es der Fisch etwas schwer sich zu behaupten, allerdings waren die Spaghetti so delikat. Suchtfaktor! 


Der dazu bestellte Chardonnay Langhe passte wie die berühmte Faust aufs Auge dazu.


Die Leistung der kleinen Küchencrew um Roberto war trotz der vollbesetzten Osteria einwandfrei. Respekt!

Ein Dessert ist ja nicht so unser Ding, also gab es zum Abschluss einen Grappa und für Silvi ein Küsschen von Roberto.


Danke liebe Jasmin und lieber Roberto 

ihr habt uns wieder an die klassische italienische Küche, die durch die Hochwertigkeit und der perfekten Zubereitung ihrer Produkt brilliert, herangeführt.


Für uns ist Eure Osteria ein offener, herzlicher Ort, an dem man so sein kann, wie man ißt und sich wie zu Hause fühlt. Da wir gerne zu Hause sind, kommen wir bald wieder heim.


Silvia & Thomas


Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 12.00 - 14.00 Uhr und
18.00 - 22.00 Uhr
Samstag 18.00 - 22.00 Uhr
Sonntag 12.00 - 14.00 Uhr
Montag Ruhetag


Kontakt
Kanalstraße 1 | 66130 Güdingen
T 0681 / 883 89 98
F 0681 / 883 90 97
E info(at)luielei-sb.de
www.
luielei-sb.de

Freitag, 18. März 2016

Schneebällchen


Silvis Schneebällchen



Zutaten

2 kg  Kartoffeln (festkochend)
4  Eigelb
1 Stange  Lauch
8 EL  Kartoffelmehl
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran
 




Zubereitung

Die Kartoffeln am Vortag kochen, pellen und erkalten lassen. 


Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. 




Den feingehackten Lauch unter die Kartoffelmasse mischen.
Dann die Eier und das Kartoffel-Mehl dazugeben und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.



 


Danach den Teig in runde Klöße formen und ca.  20 min in heißem Salzwasser garziehen lassen.

















Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.





Sauerbraten



Hallo Zusammen.
Einen Sauerbraten mal Outdoor zu zubereiten stand schon länger bei uns auf dem Programm. Nun war es endlich soweit, doch Ihn wie üblich nur in einem Bräter zu machen erschien uns zu einfach. Also mussten Pelletgrill, Roaring Dragon, Dutch Oven und der neuen Kochstelle hinhalten.

Zutaten
1,5 kg Rindfleisch, vom Bug

2 EL ÖL

Für die Soße
750 ml  Rotwein

Für die Marinade:
250 ml  Marinade
1 L  Wasser
2 EL  Preiselbeeren
3  Karotten
2 EL  Demi Glace
8  Wacholderbeeren
30g  Schokolade, gerieben
1 TL  Pfefferkörner
Salz, Pfeffer
3  Gewürznelken
Honig
1 L  Essig

1 Stange Lauch

4  Lorbeerblätter

2 TL  Senfkörner
1  Chilischote

2 EL  Zucker

















Für die Marinade Essig und Wasser in ein Gefäß geben. Die Gemüse putzen und kleinschneiden. Gemüse mit den Gewürzen in das Essigwasser geben, den Sud kurz aufkochen, das Fleisch hineinlegen und abkühlen lassen. Danach das Fleische ca. eine Woche gekühlt, darin marinieren.




Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen.  
 Den Pelletgrill auf 90°C vorwärmen und das Fleisch ca. eine Stunde smoken. 




Nun etwas Öl im Dutch Oven erhitzten und den Braten von allen Seiten gut anbraten. 



 




Einen Teil der Marinade hinzufügen und alles zugedeckt ca. 2,5 Stunden bei 140°C im Pelletgrill lassen. Unser Braten hatte eine KT von 87°C.




In der Zwischenzeit den Rotwein, etwas von der Marinade in einem Topf einreduzieren. Preiselbeeren, Demi Glace und Schokolade hinzufügen. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken. Falls die Soße zu sauer sein sollte, kann man diese mit Honig abmildern.





Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße und den Schneebällchen servieren.





Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.