Mittwoch, 4. Februar 2015

Tempeh-Türmchen

 

Hallo Zuasammen,

wir hatten ja letzthin das Kochbuch "Vegan Schnell Schnell" von Josita Hartanto bekommen. Dort taucht immer mal wieder die Zutat "Tempeh" auf.

 

Was ist Tempeh?

Tempeh ist ein Sojaprodukt, genauer gesagt handelt es sich um ein ursprünglich indonesisches Lebensmittel aus ganzen Sojabohnen, welches mit essbaren Edelschimmelpilzkulturen (Rhizopus oligosporus) geimpft wird. 



 

Herstellung 

Die ganzen Sojabohnen werden gewaschen, geschält und einen Tag in Wasser eingeweicht. Dann wird die Bohnenmasse gekocht, abgekühlt und mit dem Pilz geimpft. Anschließend kommen die Sojabohnen in luftdichte Plastikbeutel und fermentieren zwei Tage lang bei 30°C. Nun sind die Sojabohnen vollständig an der Oberfläche, als auch in ihren Zwischenräumen mit einem dünnen, weißlichen Pilzgeflecht überzogen.


Geschmack

Nach dem Öffnen der Packung tritt ein hefeähnlicher Geruch zu Tage. Wir hatten die Tempehstücke erstmal im Ganzen verwendet. Allerdings schmecken sie als knusprige Würfel im Salat oder in dünne Scheiben geschnitten, gegrillt besser. Dann entwickeln sie einen feinen nussigen, leicht süßlichen Geschmack. Bei großen Stücken hat man schnell das Gefühl, dass die Masse im Mund immer mehr wird.
Wie beim Tofu empfiehlt es sich den Tempeh kräftig zu marinieren und zu würzen.


Unser Fazit

Für uns ist Tempeh kein Fleischersatz, sonderen ein Lebensmittel. In kleinen Stücken und gut gewürzt/mariniert kommt es bestimmt mal wieder bei uns im Wok oder Grill zum Einsatz.



Zutaten


1 Aubergine
1 Zwiebel
2 Tomaten
300 g Tempeh
200 g Ziegenkäse
1 EL Feta-Gewürz
1 TL 7-Pfeffer-Mix
3 EL Olivenöl
150 ml Ajvar
20 ml Rotweinessig
1/2 TL Zucker

 

Zubereitung

Das Gemüse in Scheiben schneiden. Die Auberginen, das Tempeh und die Zwiebeln portionsweise auf der Sizzle-Zone des Napoleon Gasgrills angrillen.



 













  


Ajvar, Essig und Zucker mit dem Fetagewürz mischen und abschmecken.



Dann das Gemüse, das aus gestochenen Tempeh und den Käse schichten. Jede Schicht mit Olivenöl betreufeln






und mit Fetagewürz und Pfeffer würzen.
 












Nun die Türmchen bei 140°C ca. 15 Minuten erwärmen.

Aus den Gemüse- und Tempehresten einen Salat machen und zu den Türmchen servieren.
 
 
 
 



Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!