Freitag, 28. Juni 2013

Alles hat, meistens, mal ein Ende oder einen Neuanfang.



Wie wird man ein erfolgreicher Profigriller? 


Klar als Saarländer grillt „Mann“ natürlich von Kindesbeinen an  und mit zunehmendem Alter habe ich mich auch für die Spitzengastronomie unseres (Bundes-)Landes interessiert. Nachdem ich meine Frau Silvia, eine Köchin aus Leidenschaft, gefunden hatte, war die Basis geschaffen.

Tatsächlich waren es aber drei Ereignisse die mich zu einem „Grillbesessenen“ gemacht haben:


Das Internet-Grillforum myBBQ.net, dem grillenden „Schwimmmeister“ aus Neukirchen, Patrick Pfleger und der Aufnahme in das Grillteam der Scouts ist es zu verdanken, dass ich tiefer in die Welt des Feuers & Rauches eingetaucht bin. 



Die Offline-Treffen des Grill-Forums in Marburg ließen mich  menschlich und fachlich an die Gleichgesinnten heranwachsen. 

Infolgedessen war ich sehr stolz als Mitglied bei den Scouts aufgenommen zu werden. 


Was dann kam war eine unbeschreibliche Erfolgsserie:


Grillweltmeister, Deutscher Profigrillmeister, Berlin BBQ-Gewinner, Vize-Grillweltmeister, Deutscher Vize-Profi-Grillmeister. 


 



Unvergessen die USA-Tour zum Jack Daniels BBQ nach Lynchburg, die erfolgreich mit dem Sieg des „Homeland Dish“ gekrönt wurde. 




Besonders hat mich gefreut, dass meine Frau Silvia Zapp dann auch mit ins Team aufgenommen wurde, obwohl Sie bis dato schon immer im Hintergrund sehr aktiv war.




Um uns weiterzuentwickeln hatten wir nochmals enormes Wissen angesammelt, in dem wir bei Spitzenköchen, Bäcker- & Metzgermeistern, sowie Patissiers in die „Lehre“ gegangen sind. Dieses Wissen kam nicht nur dem Team zu Gute, sondern auch den Teilnehmern unserer Grillkurse und Veranstaltungen.  

Denn Erfolg und Qualität brauchen Substanz!


Da sich unsere berufliche Situation änderte, fehlte uns die Zeit genau weiter so zu powern. Um den beruflichen und betrieblichen Anforderungen nachzukommen, nahmen erstmals in Schwäbisch Hall nicht aktiv an einer Deutschen Grillmeisterschaft teil, sondern waren dort in der Jury zu finden. 

 
Die Europameisterschaft in Belgien stellte für uns aber einen Wendpunkt dar. Nur mit vielen Kompromissen gelang uns eine Vorbereitung auf den Wettkampf und wenn wir auch sehr zufrieden mit unserer Arbeit waren, so stellte sich der Erfolg nicht ein.




So war es nur konsequent Anfang 2013 aus dem Team TB & The BBQ-Scouts auszutreten, um dort  Platz für „frisches Blut“ zu machen und um selbst neue, aussichtsreichere Wege bestreiten zu können. 


Unser Besuch auf der Deutschen Grillmeisterschaft in diesem Jahr war dann auch eher „privater“ Natur. Es war schön viele Freunde zu treffen, ohne selbst im Wettkampfstress stehen zu müssen. 

So konnten wir uns mit dem alten und neuen deutschen Profi-Grillmeister „Gut Glut“, 

dem Vize „South Side BBQ“ und anderen Teams über Ihre Erfolge freuen. 
 
Obwohl wir nicht ganz überrascht waren, haben wir dennoch gelitten, als wir die bescheidene Platzierung unseres ehemaligen Teams miterleben mussten.



Wie geht es nun weiter?


Wir haben zwar immer noch ein erfülltes Berufsleben und mit unseren Grill-Events und Grillkursen sind wir auch gut unterwegs, aber die Grill-Weltmeisterschaft in Schweden