Sonntag, 31. März 2013

镬 mit Pute, Bohnen und mehr

 

Hallo Zusammen,


als Ausgleich zu den aufwendigen Gerichten letztens, durfte nun auch der Wok nochmal zeigen was er kann.

 Was soll ich sagen, er kann`s noch 


Wokken mit meinen 
macht einfach Spaß!







Möhren, Selleriegrün, Kafirblätter, Paprika, Staudensellerie, Knoblauch, Ingwer, Lauch, Zwiebeln, Putenfleisch in Soja-Marinade und grüne Bohnen.

 

 

 

 

 

 

 

Das Geheimnis des Woks: Das Pao

Man wird reich belohnt, denn die so entstehenden Aromen sind schlicht unvergleichlich.

Nur durch die Technik des Pao bekommt man das ersehnte Wok Hay
Das kantonesische Wort Pao bezeichnet das Wenden und Durcheinanderwerfen der Speisen im Wok durch ein schnelles Schwenken des Woks und den Einsatz eines Spatels.


Bei dieser Aktion ist es u.a. erwünscht, dass sich die entstehenden Gase entzünden und dadurch Röstaromen bilden. Wegen der Hitze des Woks, der Zutaten und des Öls ist dabei natürlich größte Vorsicht angebracht und es braucht einiges an Übung.